Bürgermeisterwahl: Grüne setzen auf eigene Kraft

    Der Ortsverband wird am 13. September 2020 mit einer eigenen Kandidatin oder einem eigenen Kandidaten antreten. Die Idee, einen gemeinsamen Bewerber mehrerer Parteien zu unterstützen, fand keine Mehrheit.

    Beitrag vom: 06.11.2019

     

    Eine erste wichtige Vorentscheidung in Hinblick auf die Kommunalwahlen am 13. September 2020 haben die Eschweiler Grünen bei ihrem jüngsten Ortsverbandstreffen gefällt. „Wir haben nach intensiver Diskussion mit großer Mehrheit vereinbart, mit einer eigenen Kandidatin oder einem eigenen Kandidaten in die Bürgermeister-Wahl zu gehen“, erklärt Ortsverbandssprecherin Gaby Pieta, „denn wir sind der Überzeugung, dass nur wir selbst die Ziele grüner Kommunalpolitik gut und glaubwürdig vermitteln können.“

    Was selbstverständlich klingt, hat einen konkreten Hintergrund: Der Eschweiler Journalist und Ex-Karnevalsprinz Patrick Nowicki spielt mit dem Gedanken, als zwar parteiloser Kandidat, aber nach Möglichkeit mit der Unterstützung mehrerer Eschweiler Oppositionsparteien ins Rennen um den Bürgermeister-Posten zu gehen. „Patrick Nowicki hat sich bei uns vorgestellt, und wir hatten einen offenen Gedankenaustausch“, so Pieta, „aber wir glauben nicht, dass ein gemeinsamer Kandidat mehrerer Parteien, die teilweise ganz unterschiedliche inhaltliche Zielen verfolgen, die richtige Wahl für uns Grüne wäre.“

    Welches Mitglied die Grünen für die Bürgermeisterwahl nominieren werden, soll Anfang nächsten Jahres entschieden werden. Grundsätzliche Bereitschaft haben bisher Gaby Pieta und Ratsfraktionssprecher Dietmar Widell bekundet. Ob sich weitere Interessentinnen und Interessenten melden, bleibt abzuwarten.


    Zurück zu Aktuelles